Aktuelles 2020

26. Januar 2020

Jetzt ist auch Lennox auf große Fahrt gegangen. Wir wünschen ihm von ganzem Herzen ein erfülltes und glückliches Hundeleben!!

Er war nun knappe 11 Wochen alt, als er ging.  Sicher war es für ihn kein Schaden, dass er länger bleiben konnte.  Allerdings war er hier Einzelwelpe und lebte mit uns und den erwachsenen Hunden zusammen, als ob er bleiben würde.  Er bewegte sich frei im Haus und begleitete uns zweimal täglich bei Spaziergängen.  Meist einmal täglich mit den Großen zusammen und einmal alleine als Sozialisierungsrunde.

Hätten wir noch mehrere Welpen hier gehabt oder gar den ganzen Wurf, hätte das anders ausgesehen.  Aber genau das fordert nach wie vor der Verhaltensforscher Udo Gansloßer in seinem Buch “Ein guter Start ins Hundeleben: Der verhaltensbiologische Ratgeber für Züchter und Welpenbesitzer”.  Er fordert, kleinere Hunderassen sollten mindestens 10 Wochen beim Züchter bleiben (was ich nachvollziehen kann) und größere Rassen 12 Wochen.  Gerade größere Hunde haben aber große Würfe.

Wären unsere sieben Welpen zusammen geblieben, hätten die ganz sicher viel Spaß zusammen gehabt.  Tägliches Rambazamba :-O !  Aber ob das fürs weitere Hundeleben wirklich förderlich gewesen wäre??

Die Border-Züchter Madeleine und Rolf C. Franck dagegen sehen es in ihrem Buch “Frühförderung für Welpen: Der Züchter hat es in der Hand” so wie ich:  ab acht Wochen sind gut vorbereitete Welpen bereit, auszuziehen.

Beide Autoren begründen ihre Meinungen ausführlich.  Die Kernargumente habe ich einmal untereinandergestellt: Link

21. Januar 2020

Genau 10 Wochen ist Zwerg Nase heute alt.  Zur Feier es Tages gab es Fotos mit der Mama, was gar nicht so einfach wie es klingt.  Aloha verdreht schon genervt die Augen:

Zwei Aufnahmen bekamen wir mit viel Geduld dann doch noch hin:



16. Januar 2020


Wir hoffen auf Welpen von Aloha-Sohn Findus und der hübschen Kinta aus Holland!
Ich freue mich sehr, dass aus so vielen unserer Würfe eine zweite (und dann manchmal auch schon eine dritte!) Generation entstanden ist:

A-Wurf – Maja (3 Würfe)
B-Wurf – Claire (2 Würfe), Belle (1 Wurf)
C-Wurf
D-Wurf – Biene (3 Würfe)
E- Wurf – Eddy (5 Würfe), Mali (1 Wurf), Tesla (4 Würfe, plus einige bei Heatherland)
F-Wurf – Conner (3 Würfe)
G- Wurf
H-Wurf – Ede (1 Wurf)
I-Wurf – Aloha (2 Würfe), Henry (2 Würfe)
J-Wurf – Findus (1 Wurf?)

Ganz schön beeindruckend viele! Ich danke euch fürs Ankören <3 Und im Fall von Belle und Mali, dass ich sie für einen Wurf hierher holen durfte…. sonst gäbe es weder Biene noch Aloha!

15. Januar 2020

Foto vom Mai 2019

Die frühe Modell-Karriere unserer kleinen Heaven, damals sieben Wochen alt trägt Früchte!
Das Ulmer-Buch “Hundetraining ohne Worte” wurde neu aufgelegt und dafür brauchte man ein neues Titelbild.
Beim Shooting mit Maren Leuker waren drei Hunde am Start, aber die kleine Heaven machte das Rennen:

12. Januar 2020


Wenn draußen Gummistiefelwetter ist, muss der Gipsfuß erst recht schützend eingepackt werden!  Wir empfehlen von einem festen Gummihandschuh die Finger so abzuschneiden, dass der Handschuh vorne noch zusammenhält.  Dann zogen wir ihn über den Gips und verklebten alles passgenau und großzügig mit silbernem Panzerband.  Es hält deutlich besser als Plastiktüten-Strumpf-Kombinationen und ist gut an- und auszuziehen!

10. Januar 2020


Ohne unsere Tierärzte wären meine Hunde definitiv nicht so alt geworden. Emily wäre mit 7 an einer Pyometra gestorben, Maja mit 5 am querliegenden Welpen. Biene würde nun weiter stark humpelnd durchs Leben gehen, und mittelfristig wohl ihr Bein gar nicht mehr benutzen können.
Ich danke unseren guten Tierärzten, die immer für uns und unsere Hunde da sind!

Biene sieht das alles allerdings völlig anders und ist sehr genervt von ihrem Klotz am Bein. Mit Bänderriss fühlte sie sich gar nicht eingeschränkt und verbrachte mit bester Laune viel Zeit mit den Welpen. Ich bin froh, dass sie nun am Wochenende alle ausziehen werden, denn die grantige Biene faucht sie nur noch an. Wie gut, dass sie zuvor soviel Zeit mit ihnen verbringen konnte!

Alles wird gut – hoffentlich

2. Januar 2020

Der Jahresbeginn lässt noch viel Luft nach oben. Voller Lebensfreude legte Biene einen Rennflash auf der gefrorenen Wiese hin – und kam stark lahmend zurück.  Heute bekamen wir die Diagnose vom Fachtierarzt:  ein Außenbandriss.  Am 9. Januar wird operiert….

1. Januar 2020

Den Silvesterabend verbrachten wir gemütlich drinnen bei lauter Musik.  Wie erwartet, waren die Welpen kein bisschen irritiert.  Eine halbe Stunde vor und eine halbe Stunde nach Mitternacht kamen sie freudig zum Pinkeln mit nach draußen….