Aktuelles 2015

28. Dezember 2015

Blutegelbehandlung unterm Weihnachtsbaum (siehe 29.10.) – wieder etwas, was ich durch meine Hunde gelernt habe:

24. Dezember 2015

Mangels aktuellem Schnee grüßen wir mit einem Foto vom 3. Februar 2015 – der Winter wird also sicher auch im neuen Jahr noch kommen!
Wir wünschen Ihnen friedliche Tage in diesen unruhigen Zeiten und tägliche Freude an Ihren Hunden, die es schaffen in der Gegenwart zu leben und den Moment zu genießen. Sie machen uns täglich vor, wie Deeskalation gelingen kann, machen wir es nach!

21. Dezember 2015

Nun bin ich selber ja keine sehr fleißige Ausstellungsgängerin. Aber ich weiß es sehr zu schätzen, wenn einige meiner Welpenkäufer Spaß daran haben. Ich freue mich sehr, dass es in diesem (fast) vergangenem Jahr einige neue Kalalassie-Champions gibt:

Molly (Kalalassie`s Good Golly Miss Molly) wurde Österreichischer Jugend Champion.

Ihr Bruder John Boy (Kalalassie`s Good Night John Boy) wurde Schweizer Jugend Champion.

Conner (Kalalassie`s forty-six golden hugs) wurde Deutscher Champion Club und VDH (die offizielle Post vom VDH ist noch ausstehend).

Der Vater unseres G-Wurfs, Eddy (Kalalassie`s either Monologue or Dialogue) wurde ebenfalls Deutscher Champion Club und VDH.

Wir sind sehr stolz auf euch und danken euch herzlich für euren Einsatz!!

20. Dezember 2015

Wer uns schon einmal auf einer Hunderunde begleitet hat, weiß, dass Emily (13 1/3) nicht an Rente denkt und eigentlich ununterbrochen arbeiten will. Ihre selbstgewählte Aufgabe: alle Arten von Baumstämmen, Felsen, Erdhügel usw anzuzeigen. Natürlich gegen Bezahlung…. !!!

Sie findet das eine ausgesprochen wichtige Arbeit – denn was würden wir doch sonst alles übersehen! Sie wartet dann, bis sie meinen Blickkontakt hat und ich den Rufarm senke, denn sie ist ja inzwischen völlig taub! Wir hoffen sehr, dass sie uns noch lange so eifrig begleiten kann!

10. Dezember/19. Dezember 2015

Gaben die Medien in Ihrem Raum auch Staupealarm? Hier lesen wir das seit ca. zwei Jahren immer wieder und wurden dringendst aufgefordert, die Impfung unserer Hunde “auffrischen” zu lassen, sonst….. 😯

Nun haben meine Hunde in den vergangenen 1,5 Jahren drei mit ziemlicher Sicherheit Staupe-betroffene Füchse gefunden. Zwei waren bereits tot. Doch der letzte hatte sich sterbend in ein Gebüsch direkt neben einem Wanderweg zurückgezogen. Am 10. Dezember fand Maja ihn. Nun ist es bei Staupe so, dass eine Ansteckung eigentlich nur am lebenden Tier geschehen kann. Maja fand den Fuchs noch atmend – sollte ich nun auch hysterisch reagieren?

Wer hier schon länger mitliest, kennt meine Einstellung zu Impfungen. Impfen ja bitte, aber nur das, was auch Sinn macht. Nicht nur meiner Meinung nach ist ein “grundimmunisierter” Hund sein Hundeleben lang geschützt. Hier schrieb ich am 20. August mehr über die Grundimmunisierung und hier am 31. Mai 2012 einiges über maternale Titer bei Welpen.

Maja, geboren am 9.8. 2007 wurde zuletzt am 22.10.2007 gegen Staupe geimpft, also mit knapp 11 Wochen. Laut Impfpass ist das bis zum 22. 11. 2007 gültig. Dass wir hier überfällig sind ist eine kleine Untertreibung ;-). Inzwischen ist sie 8,5 Jahre alt und sie ist trotzdem nach wie vor geschützt. Die Inkubationszeit ist vorbei und Maja geht es bestens.

Ich werde weiterhin meine Hunde nur alle drei Jahre gegen Tollwut impfen lassen.

Sollte wieder einmal ein Welpe hier einziehen, werde ich diesen auch im Alter von 12-14 Wochen impfen lassen. Auf den Rat von Mo Peichl hin (Autorin des sehr empfehlenswerten Buches “Haustiere impfen mit Verstand”) will ich aber etwa 2-3 Wochen nach dieser Welpenimpfung eine Titermessung vornehmen lassen. Ist dieser Titer dann relativ hoch, kann ich sicher sein, dass die Impfung gegriffen hat und der Schutz wirksam ist. Eine spätere Titermessung ist nicht mehr wirklich aussagekräftig, denn auch wenn der Titer nach Jahren niedrig ist, ist ein Schutz durch sogenannte Gedächtniszellen nach wie vor vorhanden.

28. November 2015

Hoffnung auf Schnee :-):

24. November 2015

Knappe 14km im Elbsandsteingebirge gelaufen…. Emily war mit Freude dabei!

29. Oktober 2015

Emily ist nun 13 Jahre und drei Monate alt. Nach wie vor begleitet sie uns bestens gelaunt auf bis zu etwa 10 Kilometer lange Spaziergänge. Ihre Arthrose in den vorderen Karpalgelenken ignoriert sie einfach. Es ist für uns nicht einfach zu sehen, ob sie nun Schmerzen hat und was ihr hilft. Schmerzmittel scheinen momentan nicht wirklich einen Unterschied zu machen. Wir probieren halt verschiedenes aus – zur Zeit die Blutegeltherapie:

Edit 19.Dezember: Mit der Hilfe einer Tierheilpraktikerin wurden inzwischen bei Emily dreimal Blutegel angesetzt. Ich bin inzwischen von der Wirkung überzeugt. Nicht nur mir fiel auf, dass Emily fröhlicher unterwegs zu sein schien. Die entzündungshemmende und schmerzstillende Effekte scheinen sich bestätigt zu haben. Nach etwas über einem Monat Pause, bemerkte ich wieder vestärktes Hinken. Nun habe ich mir selber Egelchen bestellt und die erste Behandlung haben wir erfolgreich hinter uns gebracht!

10./11. Oktober 2015

Es ist so schön, wenn sich immer wieder Gelegenheiten ergeben, unseren längst ausgezogenen Nachwuchs wiederzusehen. Erst am letzten Wochenende trafen sich einige spontan bei herrlichstem Wetter zu einer Geocaching-Runde auf der Alb mit anschließendem Brunch:

Und an diesem Wochenende hatten aktive “Welpeneltern” ein Arbeitswochenende auf einem Hundeplatz im Nordschwarzwald organisiert. Neben zwei schönen Wanderungen hatten wir die Möglichkeit mit den Hunden zu longieren und Turnierhundesport und Rallye-Obedience auszuprobieren. Stellvertretend für alle will ich hier besonders nette Fotos von unserer 13jährigen Emily mit ihrem jungen “Hundeflüsterer” hochladen. Danke für die Idee und die perfekte Organisation!!
Übrigens sind Rasseinteressenten zu allen Aktivitäten immer herzlich eingeladen. Informationen gibt es jeweils auf der Titelseite.

Fotos: Regina Lahmann

11. Oktober 2015

Wir gratulieren Motte (Kalalassie`s either butterfly or moth) und Theresa, unseren neuen Agility-Champions!!!

“Unfassbar – vor zwei Jahren Agi just for fun angefangen und erst seit einem Jahr Turniergänger sind wir nun in der Meisterklasse angekommen…
Nach nur neun Turnieren im A2 und 16 Gesamtturnieren haben wir den Aufstieg ins A3 geschafft, da sich Motte heute ihren 3. fehlerfreien Lauf mit 4,12 m/s (Zeit 39,53s) und einem 2. Platz erlaufen hat.”

Sooo toll, herzliche Glückwünsche!


6. Oktober 2015

Was für ein fantastischer Abschied aus dem aktiven Sportlerleben für den inzwischen achtjährigen Magic (Kalalassie`s as magic as a starry night) aus unserem A-Wurf, Majas Wurfbruder! Wir gratulieren Käthe Mayer und Magic, die auf der dhv DM mit einem V und 265 Punkten von 44 Startern Platz 8 belegt haben!
46 Hunde waren gestartet, davon 25 Bordercollies….. und ein Kurzhaarcollie! Ganz herzliche Glückwünsche, liebe Käthe und ein arbeitsreiches Rentnerleben für Magic! Nun wird Yellow in Magics große Pfotenstapfen treten müssen ;-)!

Weitere schöne Fotos von Jochen Schirm findet man hier!

24. September 2015

Wer schon einmal mit Filznadeln gefilzt hat, weiß, dass das nicht ungefährlich sind. Beim Leinenfilzen erwischte ich heute wieder einmal einen Finger. Es passiert mir selten, aber ich kenne ja diesen fiesen Schmerz, den die scharfe, spitze Nadel voller Widerhaken verursacht. Ungewöhnlich war nur, dass ich die abgebrochene Spitze nirgends finden konnte. Bevor ich mich allerdings ins Krankenhaus begab, wurden die 10 angefangenen Leinen noch zu Ende gefilzt :-)!

12. – 17. September 2015

Wir waren mit dem Wohnmobil in den Vogesen unterwegs und haben einen kurzen Reisebericht mitgebracht :-)!

30. August 2015

So sieht unsere “Zeckenernte” im Frühherbst aus. Wie man sieht, gebe ich kein Spot-On auf die Hunde. Wir leben sehr eng mit unseren Hunden zusammen und ich mag nicht in Fell greifen, das mit einem Nervengift behandelt wurde. Sicherlich würde ich das auch anders sehen, wenn meine Hunde schon unter “Zeckenkrankheiten” gelitten hätten. In all den Jahren meiner Hundehaltung sind wir aber verschont geblieben. Genauso wie alle suche ich dennoch weiterhin nach dem vollbiologischen Geheimmittel, das Zeckenbefall verhindert. Meine Erfahrungen waren bisher leider eher die, dass alles was nützt, giftig ist und was nicht giftig ist, nichts nützt. So wird halt weiterhin in der warmen Jahreszeit jedes Hundekraulen mit einer Zeckensuche verbunden sein…..

26. August 2015

Zum zweiten Geburtstag unseres F-Wurfes haben mich meine lieben Welpenkäufer mit einer tollen Collage überrascht :-)! Herzliche Glückwünsche, ihr Süßen! Nun sind sie schon wieder zwei Jahre alt – die Zeit vergeht so schnell…. und in Hundejahren noch viel schneller 8-O!

16. August 2015

Haku_Biene_b8b18e4691633542a996afb789121d48

Der nette Haku hat hier einen Kurzurlaub verbracht. Nachdem er ja der Welpe war, der am längsten blieb, war es besonders schön, ihn wiederzusehen!

Knapp fünf Monate ist er nun alt und ich fand ihn (noch ;-)) ganz unproblematisch.
Nun ja, er war im Zahnwechsel und somit noch voll in der “oralen Phase”, aber das ist halt welpentypisch. Management war gefragt. Hände und Kleidung waren aber kein Thema mehr.
Autofahren ging prima, zum Einsteigen allerdings bevorzugte er die Rampe. Auf den Arm ließ er sich nicht mehr gerne nehmen und das übte ich somit lieber separat.
Kehren, Terrasseschrubben, Rasenmähen und Staubsaugen fand er uninteressant, man konnte sogar ihn selber mit einer Bürste absaugen!
Umweltlärm kennt er als Innenstadthund sowieso, Treppen und glatte Böden waren kein Problem.
Noch (!) war die Leinenführigkeit super!
Den Aufzug bei meiner Mutter fand er gruselig und somit konnten wir das gut üben. Zum Schluss ging er sogar vor uns hinein, ganz prima!

So…. und demnächst beginnt dann die Pubertät. Da gaben wir ihn doch besser schnell wieder zurück in die liebevollen Hände seiner jungen Besitzerin! Danke fürs Ausleihen :-)!

« 1 of 2 »

8. August 2015

Wir sind zurück von einem Urlaub auf Bornholm und haben einen Reisebericht mitgebracht!

25. Juli 2015

Unsere liebe Emily wird heute 13 Jahre alt. Jeder Geburtstag wird nun kostbarer und ich fürchte, wir müssen bald anfangen, halbjährlich zu feiern. Das Foto oben ist brandaktuell und etwa sechs Stunden alt – sie ist immer noch eine wunderschöne Hündin. Emily ist inzwischen taub, was weder sie noch uns stört. Draußen kommen wir wunderbar mit Gesten klar. Viel störender ist ihre Arthrose in den vorderen Karpalgelenken. Unsere Spaziergänge sind nun langsamer und kürzer geworden. “Arbeit” jeglicher Art liebt sie aber nach wie vor. Die Nase funktioniert noch bestens und so ist sie bei Haargummisuchen begeistert dabei. Staffelabrufen ist ein weiteres ihrer Lieblingsspiele. Ich passe einen Moment ab, wenn meine drei Hunde mit Abständen vorauslaufen und lasse sie dann absitzen. Das Sitzsignal bekommt sie durch die anderen mit und ich unterstütze es mit Gesten. Den hintersten Hund rufe ich dann zuerst ab, dann den mittleren und zum Schluss den vordersten – meist Emily. Seit Welpenzeiten kennt sie ein “Komm”-Armsignal und reagiert immer noch prima darauf. Wir wünschen uns noch viele fröhliche Spaziergänge mit unserer Emily und gratulieren ihr herzlich! Und hier noch unsere Lieblingsbilder des letzten Monats, zum Teil fotografiert von Maren Leuker:

« 1 of 4 »

 16. Juni 2015

Ich bin ja immer auf der Suche nach Anregungen zur Welpenaufzucht. Motivierend und hilfreich fand ich im letzten Wurf das über vierstündige Material von Jane Messineo Lindquists “Puppy Culture”. Viele ausgezeichnete Ideen habe ich übernommen. Ausgelassen habe ich nur die sogenannte “Bio-Sensor-Stimulation” der neugeborenen Welpen. Nach eigenen Beobachtungen und eingehender Recherche fand ich sie wirkungslos. Kritik dazu kann man hiernachlesen. Alle weiteren Inhalte der “Puppy Culture” kann ich sehr empfehlen. Die DVDs kann man in den USA bestellen oder per Streamlink unbegrenzt online anschauen. Näheres findet man hier.

Ganz aktuell gibt es einen interessanten Artikel, illustriert mit Welpenbildern von uns :-): “Ovulation Timing and Preventing Fading Puppies”.

2015_Fading_Puppies

3. Juni 2015

Auch Haku ließen wir nun schweren Herzens ziehen. Unsere Abschiedsfotos finden Sie hier.

Die Wurfkiste ist nun wieder einmal leer und wird bis 2016 auch leer bleiben….

30./31. Mai 2015

Wir sind zurück von einem intensiven und höchst informativen Kalalassie-Arbeitswochenende in Nordrhein-Westfalen in Carmen Trautmanns Hundeschule “Hunterbunt”. Außer meiner Biene konnten noch sechs weitere Kalalassies teilnehmen .

Das Thema war “Der Hütehund in der Familie”, unsere Trainerinnen Petra Elsbeck-Möller und Ute Loh.

Obwohl ich eigentlich der Meinung bin, dass meine Hunde keinen erkennbaren Hütetrieb zeigen, gehören sie doch ganz eindeutig zur großen Familie der Hüter.

Auswirkungen hat das viele. Aus den angeborenen Phasen des Jagdverhaltens liegt das Interesse der Collies hauptsächlich im Schauen und Hetzen, was sich beim Hütehund als mehr oder weniger ausgeprägtes Hütetalent zeigt. Dies kann und sollte man ins Beschäftigungs- und Belohnungsangebot mit einbauen.
Also wurden uns spannende Aufgaben mit Targetscheiben gezeigt, Aufgaben, die aus dem Hütebereich entnommen sind und Augenauslastung und Distanzarbeit bieten. Die Hunde werden zu sichtbaren Zielen geschickt, müssen Impulskontrolle zeigen und werden dann variationsreich belohnt. Die Biene fand es klasse :-)!

Ein problematischer Aspekt vieler Hütehunde ist eine gewisse Stressanfälligkeit. Auch hier bekamen wir Techniken und Übungen gezeigt, die Stress im Alltag reduzieren können. Interessant übrigens, dass auch bei Hunden Kohlenhydrate bei der Impulskontrolle helfen.
Dass MDR1-betroffene Hunde stressanfälliger sind, konnten die Referentinnen nicht bestätigen. Sie wollten sich aber nun noch einmal nach entsprechenden Studien erkundigen.

Insgesamt war es ein sehr spannendes Seminar-Wochenende, das ich jedem Hütehundbesitzer nachdrücklich empfehlen kann. Danke an alle, die es für uns möglich gemacht haben!

Mit dabei war natürlich außer unseren drei Collies auch Klein-Haku, 10,5 Wochen alt, der die 16stündige Wohnmobilfahrt und die vier Übernachtungen mit vielen Menschen- und Hundebegegnungen locker wegsteckte. Wie auch schon mit Norris aus dem letzten Wurf, kann ich Wohnmobilurlaub mit Welpen nur empfehlen. Hier unser Bericht zur Fahrt mit Norris.

28. Mai 2015

Die Zeit mit Mali neigt sich leider wieder dem Ende zu…. da nahm ich noch einmal die Kamera mit in unsere wunderschönen hohen Wiesen:

« 1 of 3 »

26. Mai 2015

Da war´s nur noch einer….. inzwischen sind alle Welpen bis auf unseren Hippie, der nun Haku heißen wird, ausgezogen. Aber auch einer kann Spaß haben! Ich habe ihn heute beim fröhlichen Luftballon-Platzen-Lassen gefilmt. Gerade Hütehunde werden oft im Laufe ihres Lebens geräuschempfindlicher. Damit es gar nicht dazu kommt, kann man von Anfang an unangenehme Knallgeräusche positiv konditionieren. Hier sehen Sie, wie ich da mit platzenden Luftballons mache. Haku gefällt`s und schmeckt`s – und Mali lässt sich gern bedienen :-):

22. Mai 2015

Noch einmal Mali…..

« 1 of 2 »

14. Mai 2015

Mali aus unserem E-Wurf darf Urlaub bei uns machen. Wir haben die Gelegenheit genutzt und sie von Regina Lahmann fotografieren zu lassen. Der zweite Tricolor ist ihr “Zwillingsbruder” Tesla.

Weitere schöne Aufnahmen, die sie von den Welpen machte, finden Sie im Welpentagebuch!

« 1 of 3 »

10. Mai 2015

Maren Leuker war noch einmal hier :-):

« 1 of 3 »

22. April 2015

Fototermin mit Maren Leuker:

« 1 of 5 »

 

 

 

 

 10. April 2015

Inzwischen sind sie drei Wochen alt und bereits ins Wohnzimmer umgezogen. Mehr über unseren H-Wurf lesen Sie im Wurftagebuch!

20. März 2015

Die Überraschung ist perfekt – Biene hat uns sieben (!!!) stramme Jungs geschenkt: sechs Blonde und ein Schwarzhaariger. Ein blondes Mädchen kam leider tot auf die Welt. Wir freuen uns sehr und trauern gleichzeitig mit unseren netten Hündinneninteressenten….

Auf dem Foto ist der Jüngstgeborene gerade einmal 20 Minuten alt :-)!

Weiter geht`s im Wurftagebuch hier!

19. März 2015

“Wir” hecheln:

17. März 2015

Am 61. Tag….

Solange das Wetter so schön ist und Biene kooperiert, werde ich Trächtigkeits-Standbilder machen und in einem Galerieordner sammeln:

« 1 of 3 »

3. März 2015

Biene am 46. Trächtigkeitstag:

1. März 2015

Liebe Welpeninteressenten…. warum ist mir früher regelmäßiger Kontakt so wichtig??
Es gibt drei Gründe. Erstens finde ich es einfach schön, wenn meine Vorfreude auf die Welpen geteilt wird. Zweitens lerne ich euch durch jede Mail ein wenig besser kennen. Der dritte Grund ist ganz egoistisch: ich freue mich auch nach der Abgabe weiter über jede Rückmeldung von “meinen Babys”. Die Erfahrung zeigt ganz deutlich: von denjenigen, die auch in der Wartezeit schon sehr zurückhaltend sind, kommt auch später nur noch wenig bis gar nichts mehr….
Übrigens gibt´s auch immer positive Bestärkung für nette Rückmeldungen: mindestens ein neues Bild ;-)!

28. Februar 2015

Dezent gewölbt am 43. Tag…. in 20 Tagen wird ausgepackt :

19. Februar 2015

2015_02_19_1

Heute ist der 34. Tag von Bienes Trächtigkeit. Über die Hälfte der Tragezeit ist schon vorüber – und äußerlich ist sie fast noch unverändert. Innerlich tut sich aber schon eine ganze Menge:

2015_02_19_2

Trächtigkeitskalender

Weitere Bilder:

« 1 of 5 »

18. Februar 2015

Seit 12,5 Jahren streifen wir nun mit den Hunden durch die hiesigen Wälder. Wildbegegnungen sind in den letzten Jahren seltener geworden als früher – und das liegt nicht an unseren Hunden ;-)! Ich glaube, dass die Jäger aktiver sind, was ich durchaus nicht kritisieren will, denn eine Überpopulation schadet dem Wald sicherlich.

Heute nun war es wieder einmal soweit: zwei Rehe sprangen in direkter Sichtweite neben uns hoch und verschwanden mit Riesensätzen zwischen den Bäumen. Ich habe mich sehr über die Ruhe meiner drei Hunde gefreut, die stehenblieben und ihnen nachschauten. Keine einzige Pfote trat neben den schmalen Pfad!

Also doch Collies ohne Jagdtrieb?? Oh nein, das ist das Ergebnis von…. ich will nicht sagen “harter” Arbeit, sondern durchaus freudiger Arbeit. Es macht mir und den Hunden Spaߟ, die Ernstsituation ständig spielerisch und abwechslungsreich zu üben. Die Möglichkeiten dazu sind ja zahlreich….

Die ideale Belohnung für solch tolle Leistungen sehen übrigens dann für jeden der Hunde verschieden aus. Bei Maja und Emily finde ich es leicht: Maja will ein wildes Ballspiel und Emily guuuutes Futter. Bienes Jackpot kann ich ihr leider mit den beiden anderen daneben nicht bieten. Ich weiߟ, was sie am liebsten hätte: eine gründliche Nachsuche am Geschirr und der langen Leine. Mit tiefer Nase die Rehspuren intensiv abschnüffeln… Aber was mach ich dann mit den beiden anderen, die ja auch noch auf einem recht hohen Erregungsniveau sind…. Also gibt`s für Biene nur ein paar fliegende Würste, die sie dann mit der Nase suchen und finden kann.

Eine schöööne Hunderunde war das heute :-)!

14. und 15. Februar 2015

Noch hat der Mutterschutz nicht begonnen! In eisiger Kälte aber mit umso mehr Spaß haben wir wieder einmal an einem Mantrailing-Wochenende, diesmal bei Bärbel Petermann, teilgenommen. Biene war mit Feuereifer dabei und hat ihre Sache gut gemacht:

Fotos: Barbara Bihl und Julia Richter

Donnerstag, 12. Februar 2015

Wie gut, dass wir uns mit dem Ultraschall beeilt haben und nicht auf Freitag, den 13. gewartet haben! Ganz sicher wär sonst das Ergebnis anders ausgefallen….. ;-):

4. Februar 2015

Es ist immer wieder die gleiche Frage: ist sie`s oder ist sie`s nicht??? Bisher zeigten alle meine gedeckten Hündinnen wenig frühe Anzeichen einer Trächtigkeit. Da sie im Haus den Tag sowieso verschlafen, fällt größeres Schlafbedürfnis nicht wirklich auf. Verschmuster und anhänglicher waren sie auch nie. Draußen gab`s manchmal recht früh ein auffälliges Schonverhalten. Sie wollten keine wilden Spiele mehr und zeigten ungewohntes Beschwichtigen. Bei Biene ist da noch nichts zu merken, wie die Fotos aus dem Winteralbum zeigen.

Hoffen lässt, dass Biene nun dreimal morgens erbrach und bei genauester Betrachtung könnten auch ihre Zitzen etwas stärker durchblutet sein als sonst. Solche Anzeichen kann man aber auch bei Scheinträchtigkeiten sehen. Und Biene war bei der letzten Läufigkeit recht deutlich scheinträchtig, sogar bis hin zur Milchproduktion.

Scheinträchtigkeit ist ganz normales Hundeverhalten, ein Relikt aus Wolfstagen. Nur die ranghöchsten Wölfinnen wurden gedeckt und im Falle eines Falles konnten die Rudelschwestern einspringen. Nach wie vor werden auch Hündinnen die zusammen leben gemeinsam läufig, damit das dann hormonell so klappt. Auch Maja zog bei Biene mit und wurde eine Woche nach ihr läufig – durchaus früher als erwartet. Obwohl ich bei Maja noch nie Anzeichen von Scheinträchtigkeit erkennen konnte, sagt man, dass jede Hündin betroffen ist, die Symptome jedoch unterschiedlich stark ausgeprägt sind.
Heute ist der 19. Tag…. wir warten weiter (un)geduldig ab ;-)!

3. Februar 2015

Der Winter hat es endlich doch hierher geschafft – und Schnee macht gute Laune! Besonders freue ich mich über die Actionfotos mit meiner 12,5jährigen Emily!

« 1 of 6 »

24. Januar 2015

Es ist daaaaaa :-): “Hundespiele für unterwegs”

23. Januar 2015

Dass ein Sechserwurf komplett auf HD und ED geröntgt und offiziell ausgewertet wird, ist bei den Kurzhaarcollies doch sehr selten! Ich bedanke mich sehr bei den engagierten Welpenkäufern meines F-Wurfs! Ihr seid in jeder Hinsicht eine Ausnahme-Truppe :-)! Wir können uns nun über fünfmal A1, einmal A2 und sechsmal ED 0 freuen. Tolle Ergebnisse… und das lässt nun auf einen weiteren gelenkgesunden Bienewurf hoffen!

16. Januar 2015

Wir freuen uns über die Hochzeit von Dino & Biene und hoffen auf Welpen um den 20. März!

Ultraschall wird am 13. Februar sein.

15. Januar 2015

Das liebe Bienchen kann ja auch eine richtige Rüden-Zicke sein. Findet sie dann mal einen Kerl nett, habe ich den Ausdruck “netter Rüüüüde” konditioniert.

Nun ist die Süße läufig….. und wenn ich “netter Rüde” sag – legt sie die Rute sofort quer :-)! Es wird spannend…..!

14. Januar 2015

Der Welpen Im- und Export ins und aus dem europäischen Ausland wurde seit Beginn dieses Jahres deutlich erschwert. Vorschrift ist nun (wie schon früher unter anderem nach Norwegen, siehe Norris!), eine gültige Tollwutimpfung auch für Welpen.

Geimpft werden kann je nach Land frühestens mit 12 Wochen oder drei Monaten. Dazu kommen dann noch drei weitere Wochen bis die Impfung gültig ist. Ein Welpenverkauf ins benachbarte Ausland (Benelux, Frankreich, Skandinavien) geht also nur noch mit einem mindestens 15 Wochen alten Welpen. Nach Österreich und in die Schweiz kann (noch) weiterhin mit acht Wochen eingeführt werden (aber nicht mehr von dort nach Deutschland).

Dies ist eine europaweite Regelung, von der bisher die meisten Länder Ausnahmen für junge Welpen zuließen (inzwischen nur noch Österreich und die Schweiz, die ja nicht EU-zugehörig ist). Erhofft wird davon ein Einfuhrstopp von Vermehrerwelpen aus dem Osten.

Ich finde es außerordentlich bedauerlich, dass Europas Grenzen nun wieder weniger offen sind. Zumindest für uns “seriöse” Züchter ist das der Fall. Denn leider kann ich nicht daran glauben, dass es für die armen Vermehrerwelpen den geringsten Unterschied machen wird. Die Welpentransporte von zu jungen Welpen sind auch bisher schon illegal – abgehalten hat das niemand. Die weiterhin geschmuggelten, ungeimpften Welpen werden dann halt als hier geboren beim Tierarzt vorgestellt und das Geschäft floriert weiter.

Eine verbreitete Masche ist es auch, zu junge Welpen herzuholen und einer deutschen Hündin unterzuschieben. Im Internet werden sie dann als Welpen “aus liebevoller Familienaufzucht” angeboten. Durchaus nicht billig, man hat ja dazugelernt. Diese Welpen tun mir leid, die unbedarften Käufer bedaure ich – am schlimmsten aber trifft es die armen Hündinnen, die diese Welpen produzieren mussten und müssen. In jeder Läufigkeit, unter katastrophalen Verhältnissen.

Nur bei unseren korrekt erfassten Welpen mit Auslandschip wird erkennbar sein, wenn sie Tollwut-ungeimpft hierher kamen. Für Züchter aus benachbarten Ländern in denen es für unsere Rasse weniger Nachfrage gibt (z.B. Luxemburg, Frankreich, Schweiz, Österreich) kann diese Neuregelung das Aus bedeuten :-(.

Für mich persönlich bedeuten die neuen Gesetze eine sehr bedauerliche Einschränkung. Ich genieße meine Welpenkäuferkontakte über die Grenzen hinweg und ich bin der Meinung, dass die Einfuhr von Hunden weiterhin unbedingt nötig sein wird, um den Genpool zu erweitern.

Übrigens gilt diese neue Regelung natürlich auch für Reisende in die entsprechenden Länder. Urlaub mit Welpen (womit ich durchaus gute Erfahrungen gemacht habe, siehe unsere Hollandreise mit Norris), ist nun nicht mehr möglich.

Hier gibt es noch ausführlichere Informationen und hier eine Petition dagegen.

8. Januar 2015

2015_01_08

7. Januar 2015

Ich habe zur Zeit “Rücken”. Zwar hat glücklicherweise nur eine Hexe geschossen – es gibt da ja deutlich Schlimmeres – aber bewegungseinschränkend war und ist es trotzdem. Wieder einmal bin ich dankbar, dass die Collies auch mehrere Tage Sparprogramm sehr gut wegstecken können. Und in doppelter Hinsicht bin ich froh, dass Nasenarbeit zu unseren Lieblingsbeschäftigungen gehört. Doppelt deswegen, weil nicht nur ich nicht fit bin, sondern auch Emily zunehmend froh sein wird, wenn die Runden zwar kleiner werden, sie aber durch Sucharbeit immer noch ausgelastet werden kann. Denn sie liebt die Arbeit nach wie vor über alles! Also gibt es nun tägliche Haargummisuchen – und alle sind glücklich :-)!

Ach ja, ausgesprochen praktisch ist gerade auch das bei allen dreien ausgeprägte Talent zum Servicehund. Ich muss nur mit dem Fuß auf einen Gegenstand zeigen und sofort finden sich Freiwillige, die ihn mir in die Hand geben. So gute Krankenpfleger…!

1. Januar 2015

Ein gutes neues Jahr…

… wünschen wir allen Zwei- und Vierbeinern!