Tagebuch G-Wurf

Die ersten Wochen unseres G-Wurfes…..

Bitte von unten nach oben lesen!

16. Oktober 2014

Und mit knapp 16 Wochen zog auch unser Norris aus. Schweren Herzens ließ ich ihn nach Norwegen ziehen. Er blieb so lange, da Norwegen nur Hunde und damit auch Welpen mit gültiger Tollwutimpfung einreisen lässt. Diese ist aber erst ab einem Alter von frühestens 12 Wochen möglich. Weitere 21 Tage müssen abgewartet werden, bevor die Impfung gültig ist. Die Trennung war hart…. er blieb einfach zu lange.

4. September 2014

Alle in den besten Händen….. :-):


Und hier, wie immer, unsere Abschlussstatistik:

5 von 7 sind Zweit- oder Dritthunde
1 von 7 zog zu einem anderen Kurzhaarcollie
2 von 7 sind mehr oder weniger Ersthunde, obwohl in der direkten Umgebung noch weitere Familienhunde leben
nur 1 von 7 zog zu einem Kleinkind
3 von 7 zogen/ziehen ins Ausland
7 von 7 werden ihre Rufnamen behalten
und 7 von 7 werden sicherlich colliegerecht beschäftigt werden und haben ein wundervolles Hundeleben vor sich!!

3. September 2014

Alle bis auf Norris sind nun ihr neues Zuhause umgezogen. Vor jedem Abschied machen wir mit der Resttruppe eine schöne lange Babyrunde durch den Wald, so dass sie die zum Teil doch recht lange Heimfahrt gut verschlafen können. Bei allen ging es, wie erwartet, völlig problemlos. Oben schläft Zilla auf dem Weg nach Nürnberg!

Noch tröstet uns hier Norris. Er wird nach Norwegen ziehen und die Einfuhrbestimmungen verlangen eine gültige Tollwutimpfung. Die Impfung ist frühestens mit 12 Wochen möglich, dazu kommen dann noch 21 Tage Wartezeit. Es wird schwer werden, ihn dann gehen zu lassen…..

26. August 2014

Leinensalat ;-):

25. August 2014

Wir sind zurück vom Augenarzt. Wie erwartet, wurden die Welpen frei von CEA und allen anderen erblichen Augenkrankheiten befunden – alle bis auf Amica. Und das hat uns nun völlig überrascht! Prada ist CEA betroffen. Eddy wählten wir unter anderem, weil er von Laboklin/Optigen genetisch frei getestet wurde. Wer sich bei rezessiven Erbgängen auskennt, weiß, dass wir damit mit einem ganzen Wurf Träger rechnen konnten.

Ein Träger (oder carrier) ist aber klinisch frei. So – und nun ist unsere Amica betroffen. Ein genetischer Krimi! Mein erster Schritt war ein sofortiger Auftrag für einen Gentest bei Amica. Eddys Besitzerin hätte nun erst einmal dieses Ergebnis abwarten können, sie bestellte aber zeitgleich einen weiteren Test für ihren Hund. War Eddys erster Gentest tatsächlich falsch? Oder deckt der Test doch nicht alle Formen so zuverlässig ab wie gedacht? Wir sind gespannt und ich werde auf jeden Fall berichten.

Ach ja – Amica wird mit dieser leichten Form der CEA (auch CRD genannt) keinerlei Beeinträchtigungen haben. Im Gegensatz zu anderen, schwerwiegenderen Augenkrankheiten, ist CEA nicht progressiv, das heißt, sie verschlimmert sich nicht im Laufe der Jahre. Diese Form ist im Gegenteil so schwach ausgeprägt, dass der Augenarzt sie beim erwachsenen Hund gar nicht mehr feststellen kann. Das ist der Grund, warum auf die ophtalmologische Welpenuntersuchung nach wie vor nicht verzichtet werden kann!

Update 4. September 2014:

Amicas Gentest kam zurück – sie ist tatsächlich CEA carrier:

0000_498

Nun warte ich noch Eddys Ergebnis ab, bevor ich Dr. Sinzinger noch einmal kontaktiere….

24. August 2014

Erst am 21. August erwähnte ich das mitlaufende Risiko bei unseren Welpenausflügen. Heute hat es uns voll erwischt…

Zwei Meter neben dem Weg war ein halb zerstörtes Erdwespennest. Wenn wir nicht gerade an dieser Stelle mit unseren 12 Hunden (7 Welpen, 5 erwachsene Collies) ausgewichen wären, weil uns Spaziergänger entgegenkamen, hätten wir es ja vielleicht gar nicht bemerkt. So aber stolperten die Welpen direkt hinein und das Chaos brach aus. Schreiende Welpen, in deren Fell sich zum Teil geschätzte 20 Wespen krallten, entsetzte Menschen, von denen eine eine hochgradige Allergie hat, ein weinendes Kind und ein Baby, das geschützt werden musste. Da wir Menschen, verfolgt von den Wespen, in alle Richtungen rannten, unter anderem zurück zum Auto, um das Notfallmedikament zu holen, rannten auch die Welpen überall hin. Besonders übel erwischte es Zilla und Norris. Zilla rannte zurück zum Parkplatz und verkroch sich unter ein fremdes Auto, Norris befreiten wir von zahlreichen sich anklammernden Wespen. Als wir uns wieder sammelten, legten sich die Welpen erschöpft einfach auf den Weg. Wir trugen Norris und Zilla ein sicheres Stückchen weiter, gaben allen Wasser zu trinken und erholten uns erst einmal.

Wie schon bei früheren Bienenstichen bei meinen Hunden (wir sind ja Imker und sie wurden alle schon mehrfach gestochen), sehen wir auch bei den Welpen keine Schwellungen. Allen geht es gut.

Ja, wären wir zu Hause geblieben, wäre das ganz sicher nicht passiert. Es war ja nicht die einzige riskante Situation auf unseren Spaziergängen – so manche Welpenbesucher haben etwas miterlebt. Aber wir haben schon drei Kinder mit Risikofreude großgezogen und können wohl auch weiterhin damit leben. Dennoch – ich habe kein Problem damit, Verantwortung abzugeben und freu mich jetzt umso mehr auf die ersten Abholer!!!

23. August 2014

Auch Prada erzieht….

22. August 2014

Heute vor acht Wochen wurden die Süßen geboren! Das Chaos wird uns noch etwas erhalten bleiben, denn dieses Mal gehen die meisten erst mit 9 – 9,5 Wochen. Norris wird sogar bis Mitte Oktober bleiben.

Das Tagebuch wird nun nicht mehr täglich weitergeführt werden. Ich möchte meinen Fokus in den nächsten Tagen auf Futterspiele legen. Sie müssen ja zunehmend beschäftigt werden, die kleinen Wilden….!

Weiterführen werde ich auch das Austesten der ersten Angstphase. Je älter sie werden, desto spannender wird es ja. Gestern haben wir es wieder ausprobiert und sie zeigten, wie erwartet, noch keinerlei Auffälligkeiten. Ich möchte aber betonen, dass Angstreaktionen völlig normal sind. Die Frage ist nur, wann sie auftreten und wie man damit am besten umgeht….

21. August 2014

Wieder haben wir es geschafft, 20mal mit den Zwergen unterwegs gewesen zu sein, bevor sie acht Wochen alt werden. Schön war es, anstrengend war es, gesellig war es, denn wir hatten immer nette Begleitung.

Es hat sich gelohnt, denn auch dieser Wurf ist wieder autofest. Zu oft erlebe ich monatelangen Stress bei Mensch und Hund, wenn Autofahren negativ konditioniert ist. Collies scheinen noch etwas mehr zur “Seekrankheit” zu neigen als andere Rassen. Zumindest sieht man gestresste, sabbernde und sich erbrechende Junghunde überdurchschnittlich häufig. Den Aufwand (und das durchaus vorhandene Risiko!) mit den Welpen rauszugehen werde ich also auch weiterhin auf mich nehmen.

Dieses Mal habe ich jeweils ein Dokumentationsfoto von jedem Ausflug gemacht:

« 1 of 2 »

Ein Video vom Ponyausflug gibt`s natürlich auch – vielen Dank, Johanna und Urmel!!

20. August 2014

Gestern abend wurden die Zwerge gegen Staupe, Hepatitis und Parvovirose geimpft. Das ist das Mindestprogramm, das unser Club vorschreibt. Leider eine eigentlich überflüssige Aktion, da der maternale Titer mit Sicherheit noch verhindert, dass die Impfung greift.

Das mehrfache “Boostern” bei Welpenimpfungen bedeutet keinesfalls einen immer höheren Impfschutz, sondern soll nur sicherstellen, dass irgendwann eine der Impfungen zum richtigen Zeitpunkt erfolgt. Durch Titern der Welpen im Alter von sechs Wochen (wie ich es beim E-Wurf machte) hätte man diesen richtigen Zeitpunkt genau bestimmen können. Die Erfahrung zeigt aber, dass ein einmaliges Impfen im Alter von 12-14 Wochen ausgereicht hätte. Sind dann Antikörper nachweisbar, kann man von einem dauerhaften, lebenslangen Schutz ausgehen. Falls nicht, wird zum dritten Mal geimpft. Die Tollwutimpfung wird sowieso so spät wie möglich als Einzelimpfung gegeben. Je nach Urlaubs- und Ausstellungsplänen reicht das zwischen 6 – 12 Monaten…. und dann bitte nur noch alle drei Jahre, wie vorgeschrieben.

Norris, der vorläufig hier bleiben wird, werde ich also mit 14 Wochen nachimpfen und dann zwei Wochen später titern lassen.

Das Titern eines erwachsenen Hundes ist leider nicht mehr so aussagekräftig, da selbst ein “zu niedriger” Titer nach wie vor schützt, denn es hat sich ein sogenanntes Impfgedächtnis gebildet.

Ich selber lasse bewusst nicht gegen Leptospirose, Zwingerhusten und Borreliose impfen.

Sehr zu empfehlen ist Mo Peichls Buch zu diesem Thema: “Hunde impfen – Der kritische Ratgeber”

Jedenfalls war heute ein Ruhetag angesagt:

Fotos: Silke Koch

19. August 2014

Unsere täglichen Ausflüge sind inzwischen Routine. Die Welpen kennen es und laufen ganz selbstverständlich in der Gruppe mit. Sie erkunden fröhlich die jeweils neue Umgebung (wir suchen uns jedes Mal ein anderes Ziel) und halten von selber einen akzeptablen Radius ein. Bleiben wir länger, sammeln sie sich ganz in unserer Nähe und rollen sich zu einem Schläfchen zusammen. Für mich sind unsere Fahrten zwar durchaus immer wieder mit Stress verbunden, aber schöööön…. :-).

18. August 2014

Laura Längsfeld war hier mit ihren beiden Kurzhaarcollie-Jungs und ich freu mich sehr über ihre wunderschönen, stimmungsvollen Fotos, die ich als Gelerieordner unten angehängt habe.

17. August 2014

Full House: Mittagessen bei den Kalalassies…..

16. August 2014

Die Besucher geben sich die Klinke in die Hand – da ist es Zeit für den diesjährigen Kalalassie-Kuchen. Ausgesucht haben wir

Kalalassie`s ultraschnellen Nusskuchen

Der Vorteil dieses Rezepts ist, dass hier nichts abgewogen, getrennt oder schaumig gerührt werden muss:

1 Paket Weichweizengrieß (500g)
1 Paket Puderzucker (250g)
2,5 Pakete gemahlene Nüsse (insgesamt 500g, Paket teilen, indem man es mit der Schere zerschneidet)
2 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1 Liter Milch

eventuell Kuvertüre für einen Schokoladeguss, eventuell Schlagsahne, eventuell Obstkompott

Statt den Nüssen können wir auch frisch gemahlenen Mohn sehr empfehlen!

Das Rezept ist auch ausgezeichnet für vegane Freunde geeignet. Die Milch wird dann durch Sojamilch ersetzt – fertig! Tja, Schlagsahne gibt`s dann allerdings keine.

160°, 1 Stunde, zum Teil abgedeckt.

15. August 2014

Frisch verpackt und abgewogen:

Hier nun die aktuellen Gewichte – genau 7 Wochen alt:

Norris

John Boy

Karma

Willi

Molly

Amica

Zilla

5,6kg

4,7kg

5,4kg

5,0kg

5,0kg

5,3kg

5,6kg

14. August 2014

Und wieder einmal ging`s zu unserem beliebten Ausflugsziel an der Autobahn…..

13. August 2014

Mit kompetenter Hilfe haben wir uns noch einmal an Standbilder gewagt – 6 Wochen und 2 Tage alt:

Kalalassie`s Good Guys Wear Black, “Norris”:

Kalalassie`s Good Night John Boy, “John Boy”:

Kalalassie`s Good Karma, “Karma”:

Kalalassie`s Good Will Hunting, “Willi”:

Kalalassie`s Good Golly Miss Molly, “Molly”:

Kalalassie`s Good Morning America, “Amica”:

Kalalassie`s Goodzilla, “Zilla”:

12. August 2014

Amica entwickelt sich zur Futterball-Spezialistin. Während sie mit großer Ausdauer und Geschick arbeitet, kommen die anderen nur gelegentlich vorbei und bedienen sich.

Edit: Auch zwei Tage später hat sich das nicht geändert. Inzwischen wissen sie nur noch besser, dass Amica die Fachfrau ist und warten geduldig auf das was da unter ihren Pfoten herauskullert…..


11. August 2014

Welpen sind kleine Piranhas. Obwohl Colliewelpen ganz sicher weniger rabiat sind als so manch andere Rasse, können die nadelscharfen Zähnchen durchaus schmerzvoll zupacken. Da Erziehung von Anfang an stattfindet, auch schon beim Züchter, will ich hier ein Plädoyer für einen freundlichen Umgang mit den kleinen Schnappschildkröten machen.

Ich möchte es ohne “nein, pfui, aus, lass das” lösen. Die kleinen Beißer bringen nämlich eine wunderbare Eigenschaft mit: sie haben einen prima Beutetrieb. Diesen zu fördern ist mir ein sehr wichtiges Anliegen, denn ein Hund, der das Zerren liebt, lässt sich wunderbar belohnen.

Also heißt das Zauberwort “umlenken”. Ich bewaffne mich mit einem Spielzeug und versuche das Interesse des Zwerges auf dieses umzulenken. Oft kann man buchstäblich das Mäulchen mit dem Spielzeug stopfen…. und den Angriff in ein lustiges Zerrspiel umwandeln – das der kleine Wicht duchaus auch gewinnen darf. Er soll ja lernen, was für eine tolle Sache so ein Spiel mit seinem Menschen ist!

Beim Spiel versuche ich, die Beute “lebendig” werden zu lassen – anfangs für die Welpen sehr sachte. Außerdem achte ich immer auf ein tiefes Spiel (“Unten spielen!”), damit der Hals des Hundes nicht überstreckt wird.

Welpen lieben den Maulkontakt mit der menschlichen Hand. Gerade Collies sind dabei oft durchaus sanft und dann erlaube ich ihnen das gerne. Wird´s zu grob, ist das Spiel mit einem Quietscher beendet – so einfach ist das. Da brauchen wir kein “nein, aus, lass das”. Natürlich gibt es Situationen, da hilft nur noch die Flucht. Ist die Hose zu weit und die ganze Bande hängt daran, dann ist Management gefragt – ein Sprung außer Reichweite und beim nächsten Mal engere Hosen sind die Lösung. Ist es jedoch nur ein Welpe, kann man auch hier wieder mit einem Spielzeug umlenken.

Wir haben heute Zilla gefilmt – beim Spiel mit ihrem “rosa Kaninchen” und mit dem menschlichen Arm 8-O:



10. August 2014

Regina Lahmann war hier und hat wunderschöne Fotos von unserem 10. Ausflug gemacht:

« 1 of 3 »

Und noch ein Video des Tages…..

9. August 2014

Wie hier unter dem 15. Mai 2012 ausführlich erläutert, versuche ich wieder die erste Angstphase auszutesten:


8. August 2014

Weiterhin fahren wir täglich mit ihnen hinaus in einsame Ecken:

Wurftagebuch_8_Ausflug

7. August 2014

Wie schnell doch die gemeinsame Zeit vergeht…..

6. August 2014

Wer hätte gedacht, dass elf Kurzhaarcollies in einen Passat passen. Aber da meine erwachsenen Hunde unsere Welpenausflüge lieben, nehm ich sie halt mit…. In zwei Boxen eingesperrt, protestieren die Zwerge immer noch lautstark. Schlecht wurde noch keinem, keiner sabbert. Aber “es” schreit. Da muss man durch, Hund und Mensch…. Die Erfahrung zeigt, dass es besser wird, doch das dauert. Bisher waren unsere Autofahrten kurz – und laut!

5. August 2014

Und wieder waren wir unterwegs. Wie man sieht, gibt es auch immer ein leckeres Picknick. Wenn wir uns danach nicht sofort auf den Rückweg machen, suchen sie sich ein Schlafplätzchen in unserer unmittelbaren Nähe, gerne mit dichtem Körperkontakt. Es ist immer wieder faszinierend zu beobachten, wie sie sofort unsere Lagerstelle als das Zentrum ihrer Aktivitäten betrachten. Aufs Klo geht man/hund übrigens in größerer Entfernung, denn das Lager wird saubergehalten. Und dann sitzen wir gemütlich mit den Zwergen, freuen uns über die gute Stimmung bei den erwachsenen Hunden und genießen das Leben…..

4. August 2014

Eine willkommene Abwechslung auf dem hündischen Speisezettel sind Fischinnereien, die ich ab und zu geschenkt bekomme. Meine erwachsenen Hunde haben sie inzwischen schätzen gelernt, die Welpen sind noch skeptisch. Ich habe sie bei ihrer ersten Fischmahlzeit gefilmt: Video

Edit: Genau zwei Wochen später sah das schon gaaaanz anders aus. Sie stürzten sich auf ihre Fischmahlzeit! Je vielfältiger die Fütterung schon als Welpe, desto unproblematischer wird die Akzeptanz und Verträglichkeit später hoffentlich sein.

3. August 2014

Haare sind einfach unwiderstehlich…. John Boy in Aktion:

2. August 2014

Mit Silke Klewitz-Seemann fuhren wir auf die Blumenwiesen und fotografierten nach Herzenslust. Ihre Bilder folgen noch – hier eins von unseren:

Wurftagebuch_Prada

1. August 2014

Immer finden sich nette Menschen, die uns begleiten:

Wurftagebuch_2_Ausflug

31. Juli 2014

Eine der Freuden beim Umgang mit Kindern ist es die “ersten Male” zu feiern. Heute waren wir erstmals mit ihnen unterwegs. Bewährtes Ziel ist eine kleine Kläranlage in der Nähe. Nicht viele kommen hierher zum Picknicken und somit können wir mit Ruhe rechnen :-). Schön war`s!

Wurftagebuch_1_Ausflug

« 1 of 3 »

30. Juli 2014


29. Juli 2014

Prada wird zunehmend entlastet. Schon längst bekommen die Zwerge dieselben Rohfleischsorten, die auch meine erwachsenen Hunde fressen, dazu gedünstetes Gemüse. Außerdem gibt es täglich Ziegenkefir satt, angereichert mit Welpengruel, Honig und Haferschleim.

Ich mache meinen Kefir selber mit den blumenkohlähnlichen Kefirknollen. Supermarkt-Kefir ist nicht mit diesen Knollen hergestellt und lässt sich somit mit “echtem” Kefir nicht vergleichen. Kefir enthält zahlreiche Mikroorganismen, die unter anderem immunsystemunterstützend wirken. Mehr über die gesundheitliche Wirkung von selbstgemachtem Kefir lesen Sie hier. Da ich auch meinen erwachsenen Hunden regelmäßig Kefir füttere, werden die Welpen alle kleine Kefirknollen ins neue Zuhause mitnehmen.

Um das Ganze für die Welpen noch bekömmlicher zu machen, stelle ich ihn mit Ziegenmilch her. Ziegenmilch hat eine lange Tradition bei der Welpenaufzucht. Ziegenmilch ist für den Hund, insbesondere natürlich für Welpen, leichter verdaulich als Kuhmilch. Weitere Vorteile finden Sie hier.

28. Juli 2014

Meinen Dank an den Fotografen!

« 1 of 2 »

27. Juli 2014

Gestern wurde der Garten erstmals erobert und heute gehörte er wie selbstverständlich schon zu ihrem Lebensraum:

Wurftagebuch_Garten

Mehr Gartenfotosvon heute:

 

26. Juli 2014

Netter Besuch von Bordercollie-Hündin Izzy:


Und wer mag, findet hier noch ein weiteres Video vom zweiten Frühstück bei Prada….

25. Juli 2014

Relaxen an heißen Sommertagen…. Im Uhrzeigersinn: Willi, Amica, John Boy und Miss Molly:

24. Juli 2014

Mit knapp vier Wochen wurde es mal wieder Zeit, sie vor die Kamera zu stellen. Bei diesem Wurf finde ich es besonders spannend, mich über Bilder mit Pradas amerikanischer Züchterin auszutauschen. Hier also unsere sieben Zwerge in der Reihenfolge ihrer Geburt:

1_710


23. Juli 2014

Wer findet den Collie (Amica)???

Aus aktuellem Anlass hier noch einmal ein Ausflug in die Genetik. Heute bekam ich eine Absage für einen unserer DM-Carrier Welpen. Das Risiko einer Erkrankung sei doch zu groß.

Rezessive Erbgänge zeichnen sich dadurch aus, dass das kranke Gen eben rezessiv ist, also ohne Auswirkung bleibt. Das gesunde Gen dagegen ist dominant und von daher wird der Hund klinisch gesund sein und auch klinisch gesund bleiben.

Bevor es Gentests gab, machte das die Zucht sehr schwer, denn Hunde konnten völlig unerkannt die kranken Gene in sich tragen und weiter vererben. Nur darum testen wir. Treffen zwei ungetestete Träger zufällig aufeinander, ist die Gefahr groß, dass es betroffene Welpen geben wird. Darum ist es für Hunde, die in die Zucht gehen sollen natürlich wichtig, die Genwerte zu kennen.

Bei Prada zum Beispiel wussten wir, dass sie DM-Träger ist. Also suchten wir nach einem genetisch freien Rüden und fanden diesen in Eddy. Da wir aber wussten, dass Prada ihr DM-Gen wohl an einige der Welpen weitergeben würde, ließ ich die Welpen durchtesten. Das Ergebnis sind zwei Träger/Carrier und fünf genetisch freie Minihunde. Glück gehabt – es hätte auch andersrum laufen können.

Prada ist außerdem CEA betroffen. Es ist die sehr leichte Form, die für sie keinerlei Auswirkungen haben wird und zwar ihr ganzes Hundeleben lang. Aber auch dies versucht man bei einem Wurf zu verbessern. Eddy ist genetisch frei für CEA. Während Prada also nur kranke Gene vererben kann, wird Eddy nur gesunde Gene vererben und somit bekommt jeder Welpe ein krankes und ein gesundes Gen. Das Ergebnis sind lauter CEA-Träger in diesem Wurf.

Vielleicht habe ich nun einiges klarer gemacht und kann zukünftige Welpeninteressenten von einer Panik abhalten, wenn sich “ihr” Welpe als Träger/Carrier herausstellt.

Ausführlich beschrieb ich übrigens rezessive Erbgänge auch im Tagebuch des F-Wurfes am 26. September 2013.

Ein Tagesvideo gibt`s auch noch…. Spiel mit Biene!

22. Juli 2014

Prada zuliebe wurde es Zeit für eine weitere Maniküre – Biene hilft mit:

Und hier noch das aktuelle Tagesvideo: Zilla und Amica fressen um die Wette….

21. Juli 2014

Blaubeeren für die Blaubären…. ein ganz herzliches Dankeschön an die fleißigen Sammler!

20. Juli 2014

Immer wieder ist es unglaublich spannend, wenn die Ergebnisse der Gentests zurückkommen!!

MDR1 und CEA waren beim G-Wurf durch die Werte der Eltern klar: alle sind MDR1 +/+ und CEA carrier. Übrig blieben DM und der Langhaarfaktor, denn Prada ist in beidem Träger und Eddy ist genetisch frei. Hier nun die Ergebnisse… *Trommelwirbel*…..

Kalalassie`s Good Guys Wear Black, “Norris” – reinerbig KH, DM genetisch frei
Kalalassie`s Good Night John Boy, “John Boy” – LH-faktoriert, DM genetisch frei
Kalalassie`s Good Karma, “Karma” – reinerbig KH, DM genetisch frei
Kalalassie`s Good Will Hunting, “Willi” – reinerbig KH, DM genetisch frei
Kalalassie`s Good Golly Miss Molly, “Miss Molly” – LH-faktoriert, DM carrier
Kalalassie`s Good Morning America, “Amica” – reinerbig KH, DM genetisch frei
Kalalassie`s Goodzilla,”Zilla” – LH-faktoriert, DM carrier

Der genetische Zufall war uns freundlich gesinnt – mit nur zwei DM-Trägern und drei langhaarfaktorierten Welpen können wir sehr zufrieden sein!

Und einfach weil ich schon dabei war und es mich interessiert, ließ ich auch Emily auf DM testen:
Jack Mack`s Fairground Flirt, “Emily” – DM carrier

Und hier noch das Video des Tages von den ersten Freigängern!

19. Juli 2014

Obwohl Prada ihre Milch noch geduldig und freigiebig anbietet, soll sie nun zunehmend entlastet werden. Und so kommt die Zeit für “richtiges” Hundefutter! Wie immer beginne ich mit leichtverdaulichem Tartar. 17 €/kg – nur das Beste für die Zwerge ;-)! Solange es Hack für den menschlichen Verzehr ist (und nicht Pansen!), füttern wir sie einzeln aus der Hand. Täglich wird die Menge gesteigert und gleichzeitig verringert sich die Nachfrage bei Prada. So beginnt bei ihr die Rückbildung. Allen hat es bestens geschmeckt:

Amica

Miss Molly

18. Juli 2014

Heute sind sie genau drei Wochen alt und zur Feier des Tages gab`s Wurmkur statt Torte:


17. Juli 2014

Silke Klewitz-Seemann war hier und neben einigen wenigen Welpenfotos entstanden Fotos für ein weiteres ihrer Buchprojekte. Sie wird noch einmal wiederkommen für Welpenfotos auf der grünen Wiese. Ich freue mich darauf – auch wenn man sich, wie für alles, was man öffentlich präsentiert – der Kritik aussetzt. Von zu Fotoobjekten degradierten und missbrauchten Hunden ist da die Rede und Welpenkäufern, die das störend finden könnten. Nunja, Maja und Biene mussten da gestern wieder durch…. und nette Welpenkäufer finde ich hoffentlich trotzdem weiterhin!

16. Juli 2014

So findet es auch Prada gemütlich…. mein Schlafplatz ist momentan noch neben dem Welpenauslauf. Eigentlich kommen sie prima ohne mich zurecht, doch Prada verbringt nach wie vor nachts noch viel Zeit bei den Zwergen. Ich bin mir nicht sicher, ob sie das auch machen würde, wenn ich nicht auch hier wäre. Spätestens ab dem nächsten Wochenende, wenn zugrfüttert wird, werde ich umziehen können und wieder ruhiger schlafen….

15. Juli 2014

Amica, 18 Tage alt:

Portraits von allen sieben Zwergen:

« 1 of 2 »

14. Juli 2014

Vielleicht kennen Sie dieses entzückende Video??? Ein wunderbares Beispiel konditionierter Entspannung. Kennt der Hund dies, kann es sich in stressigen Situationen bewähren – beim Tierarzt, bei Hundebegegnungen oder auch bei angstbesetzten Situationen wie Gewitterdonner und Feuerwerk. Mehr über konditionierte Entspannung findet man unter anderem hier.

Konditioniert werden kann ein Geruch (wie wir das in früheren Würfen versuchten) oder ein bestimmtes Signalwort. Die späteren Welpenkäufer griffen den Entspannungsgeruch allerdings eher wenig auf. Darum nahm ich mir vor, in diesem Wurf verbal zu arbeiten. Leider kann ich nicht so schön singen wie der nette Welpenpapa im Video :-). Also versuche ich mein Glück mit dem üblichen Entspannungswort, einem tief und lang gesprochenen “eeeeeasy”. Seit die Welpen hören können (die Ohren öffnen sich parallel zu den Augen), nutze ich die Phasen direkt vor dem kollektiven Einschlafen, um sie mit dem Zauberwort zu berieseln. Ob wir am Ende auch so ein schönes Video zustande bringen????

Miss Molly, ganz entspannt (17 Tage alt)

13. Juli 2014

16 Tage alt sind sie heute. Zeit für den ersten Zuchtwartbesuch. Das bedeutet immer viel Papierarbeit (unter anderem werden nun die offiziellen Namen für die Ahnentafeln eingereicht), aber auch reichlich Zeit für Fragen und Erfahrungsaustausch. Ein weiteres Mal kommt die Zuchtwartin kurz vor der Abgabe zur Wurfabnahme. Dann werden die Welpen einzeln noch gründlicher angeschaut.

Amica, der Schoßhund (16 Tage alt)

12. Juli 2014

Zeit für mehr Leben in der Bude, äh. Wurfkiste! Sie sind heute ins Wohnzimmer umgezogen. Vorerst haben wir für sie nur den kleinen Babyauslauf aufgebaut. Nach und nach wird dieser dann erweitert werden. Wir freuen uns schon auf aufregende Wochen :-):

11. Juli 2014

Prada und ihre Kinder….


10. Juli 2014

Sie wachsen und gedeihen…..

9. Juli 2014

Wurftagebuch_9_7_14

Und sie blinzeln in die Welt….. Norris, Zilla und Karma sind die ersten, die einen Blick wagen.

Noch mehr wunderbare Fotos von Regina Lahmann:

« 1 of 2 »

8. Juli 2014

Nicht nur die Wurfkiste ist voll……

… sondern auch an der Milchbar geht es eng zu 8-O: Video!

7. Juli 2014

Alles ganz entspannt hier…..

6. Juli 2014

Zur Kasse oder weiter einkaufen???

5. Juli 2014

Vielen Dank an die geduldigen Besucher, die mir halfen, alle vor der Kamera zu positionieren. 8 Tage sind sie heute alt:

0a

4. Juli 2014

Die erste Maniküre war fällig. Prada wird es uns danken….

Zilla

3. Juli 2014

Sie wachsen und gedeihen prächtig und werden morgen eine Woche alt sein:

2. Juli 2014

Biene würde zu gern übernehmen…..

1. Juli 2014

Netter Besuch….

30. Juni 2014

Welpenduft … rechts Amica, links Karma:

Und hier noch das Tagesvideo: “Hunger!”

29. Juni 2014

Erstmals gibt es eine Live-Stream-Webcam mit Blick in die Wurfkiste. Die Welpeninteressenten freut`s!

Und hier noch in bewegten Bildern – unser Video “Babyturnen”!

28. Juni 2014

Die Namen stehen fest 🙂 – hier stellen sie sich vor in der Reihenfolge ihrer Geburt:

Kalalassie`s Good Guys Wear Black, “Chuck Norris”

(Guy)

geboren um 13.02, Gewicht: 327g

Der Schwarze – halbseitige Halskrause

Namenspatron: Video

 

Kalalassie`s Good Night John Boy, “John Boy”

(Johnny, Boy)

geboren um 13.35, Gewicht: 265g

Unser Herzbube….

Namenspatron: Video

 

Kalalassie`s Good Karma, “Karma”

geboren um 14.15, Gewicht: 390g

Die Dame mit dem schwarzen Strumpf.

 

 

 

Kalalassie`s Good Will Hunting, “Willi”

(Hunter)

geboren um 14.33, Gewicht 270g

Der Hund mit Zorro-Maske!

Namenspatron: Video

 

Kalalassie`s Good Golly Miss Molly, “Miss Molly”

(Missy, Golly)

geboren um 15.27, Gewicht 340g

Die Dame mit dem Schalkragen (durchgehender, breiter Kragen)

Namenspatron: Video

 

Kalalassie`s Good Morning America, “Amica”

(Mica, Meri, Rica)

geboren um 16.31, Gewicht 303g

Die Helle….

Namenspatron: Link

 

Kalalassie`s Goodzilla, “Zilla”

geboren um 17.07, Gewicht 352g

Auf Zack mit der Zacke – oder auch Zicke-Zacke-Zilla

 

 

Namen, auf die wir verzichteten: Good for Nothing, Good Riddance, Goodbye forever, Good Grief

27. Juni 2014

Wir sind dankbar und erleichtert über die problemlose Geburt von sieben langnasigen Zwergen am Siebenschläfertag! Wir freuen uns über einen Rüden in bluemerle und zwei in tricolor und je zwei Hündinnen in bluemerle und tricolor!

Maren Leuker war dabei und hat fotografiert:

Weitere Bilder von ihr hier:

« 1 of 2 »

Außerdem gibt es noch ein Geburtsvideo